Deutsch Fachsprache für Humanmediziner*innen

Dieser Kurs wird vom BAMF gefördert und kann nur durchgeführt werden sofern eine entsprechende Teilnahmeberechtigung Vom BAMF oder Jobcenter vorliegt

Nächster Kursbeginn: 06.09.2021 Information und Anmeldung jetzt!
Beratungstermin und Testung am 30.07.2021. Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Bewerben Sie sich jetzt.

Allgemeines

Der Kurs für die berufsbezogene Deutschsprachförderung für Ärztinnen und Ärzte (Humanmedizin) findet in Unterrichtseinheiten von 45 Minuten statt und kann in Voll- oder Teilzeit angelegt sein. Der Vollzeitkurs dauert 5 Tage in der Woche, 5 UEs täglich (25 UEs). Ein Teilzeitkurs dauert unter 25 UEs in der Woche. Die Durchführung kann bei Bedarf online oder in virtuellen Klassenzimmern erfolgen. Die Kursdauer kann zwischen 400 und 600 UEs variieren.

Teilnehmende

Dieser Kurs ist für Teilnehmende geeignet, die sich im Anerkennungsverfahren ihres Berufsabschlusses befinden und sich auf die Fachsprachprüfung vor einer Ärztekammer oder telc Fachsprachprüfung vorbereiten.

Die Voraussetzungen für eine Teilnahme sind wie folgt:


Nachweis über ein im Heimatland abgeschlossenes Studium in der Humanmedizin

Nachweis über allgemeinsprachliche oder fachspezifische Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2 (oder B2+) nach dem GER.


Im Rahmen der Anerkennung ihres Berufes einen Antrag auf Approbation bei den jeweiligen Landesbehörden zu stellen.

Lernziele

Das vorrangige Ziel des Kurses ist der Erwerb der sprachlichen Kompetenzen für die Erlangung der Approbation sowie die Vorbereitung auf den Berufsalltag.

Diese Maßnahme ist geeignet für Personen, die als Ärztinnen bzw. Ärzte tätig werden möchten und eine Arbeitsstelle in einer Klinik, MVZ oder Praxis anstreben. Mit dieser Weiterbildung verbessern sie ihre berufsbezogenen Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und üben die Kommunikation für den beruflichen Alltag. Es werden sowohl fachsprachliche Kenntnisse als auch allgemeinsprachliche Kenntnisse vermittelt. Die Teilnehmenden lernen die Fähigkeit, sich selbstständig einen Fachtext zu erschließen, sie können differenziert und begründet zu berufsbezogenen Prozessen Stellung beziehen.

Die Vermittlung der vier Grundkompetenzen ist die Basis des Kurses:

Rezeptive Sprachverarbeitung wie Hören und Lesen

Produktive Sprachverarbeitung wie Sprechen/Aussprache und Schreiben

Die Teilnehmenden sollen nach erfolgreicher Teilnahme in der Lage sein, die Fachsprachprüfung bei telc oder einer Ärztekammer zu bestehen. Sie müssen sich in folgenden Kommunikationssituationen sicher bewegen können:

1.    Anamneseerstellung / Arzt-Patient-Kommunikation

Patienten und deren Angehörige ohne wesentliche Rückfragen verstehen und sich fließend ausdrücken, um eine sorgfältige Anamnese zu erheben.

2.    Patientenaufklärung

Die Teilnehmenden können Patienten und deren Angehörige über Befunde und festgestellte Erkrankungen informieren.

Die verschiedenen Aspekte des weiteren Verlaufs darstellen.

Vor- und Nachteile einer geplanten Maßnahme sowie alternative Behandlungsmöglichkeiten erklären, ohne öfter nach Worten suchen zu müssen.

3.    Patientenvorstellung

Die Teilnehmenden können sich in der kollegialen Zusammenarbeit klar, detailliert und flexibel ausdrücken, dass bei Patientenvorstellungen sowie Anordnungen Missverständnisse ausgeschlossen sind.


4.    Arztbrief

Die Teilnehmenden können die deutsche Sprache schriftlich angemessen beherrschen, so dass schriftliche Unterlagen wie Dokumentationen, Arztbriefe,   Bescheinigungen und Anordnungen unmissverständlich verfasst werden      können.

Des Weiteren wird in diesem Kurs auch der Aufbau und das Verständnis der Berufskultur hinsichtlich Kompetenzen wie Eigenverantwortung, Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Reflexionsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Problemlösungskompetenz vermittelt.

Außerdem werden Werte über das Rollenverständnis, interkulturelle Kompetenzen sowie Akzeptanz und Toleranz vermittelt.

Der Kurs wird in regelmäßigen Abständen durch einen Experten*in (Arzt) unterstützt. Der oder die Experte*in vertieft die fachspezifische Sprachanwendung und dient der zusätzlichen Qualitätskontrolle bezogen auf den Spracherwerb.

Im Rahmen der Möglichkeiten unterstützen wir Sie bei der Suiche nach einer Hospitation.

Mindesteilnehmerzahl: 4, Maximale Teilnehmerzahl: 8

Bewerbung BAMF DeuFöV Sprachkurs Humanmedizin 400-600UE (5-6 Monate)

Ihre Daten - about you
Kontakt
AGB / DSGVO Zustimmung
Ich stimme Ihren AGB´s und DSGVO zu*
Submit
Bitte lösen Sie die einfache Rechenaufgabe und tragen Sie das Ergebis ein captcha

Nach oben

Wenn alle Daten im Formular angegeben sind klicken Sie auf "Absenden". Auf der folgenden Antwortseite können Sie alles noch einmal kontrollieren. Wenn alles richtig ist klicken Sie bitte noch einmal auf "Angaben abschicken"

 

Wie bekommen Sie eine BAMF Teilnahmeberechtigung?

Eine Teilnahmeberechtigung für einen BAMF Sprachkurs für akedemische Heilberufe (Mediziner, Dentisten Pharmazeuten) können Sie vom Jobcenter / Arbeitsagentur oder BAMF bekommen.

Wir beraten Sie gern.